Da Summa is uma

Die Zeit verfliegt und der Sommer ist schon wieder vorbei – sofern man in diesem Jahr die Zeit von Juni bis August wirklich als solches bezeichnen kann. Aber egal, jetzt steht der Winter schon wieder vor der Tür und ich freue mich riesig darauf. Am 25. Oktober geht es mit dem Riesentorlauf in Sölden los. Ob auch ich dort vertreten sein werde, steht leider noch nicht fest. Zuerst gibt es diese Woche die Zeitläufe am Mölltaler Gletscher aber ich bin zuversichtlich und schließlich habe ich an Sölden einige schöne Erinnerungen und ich habe nichts dagegen, wenn noch welche dazukommen würden.

Skitechnisch haben wir uns seit August auf den europäischen Gletschern vorbereitet – wie ihr vielleicht mitbekommen habt, wurde unser Sommertraining in Chile aufgrund des Schneemangels abgesagt. Wahrscheinlich hatten die unsere sommerlichen Temperaturen :-) – nichtsdestotrotz konnten wir uns sehr gut vorbereiten und haben beim Skitraining am Stilfserjoch, in Zermatt und auf den heimischen Gletschern perfekte Bedingungen vorgefunden. Natürlich stand auch wieder einiges am Materialtüfteln am Programm und wir haben einige interessante Dinge herausgetestet- Details erspare ich euch ;-).

Aber auch davor bin ich nicht auf der faulen Haut gelegen – zumindest nicht immer. Nein, Spaß bei Seite, aber ich wurde wirklich schon gefragt, was Skifahrer eigentlich im Sommer so tun. Antwort: Trainieren – Kondi- & Kraftraining steht fast tagtäglich am Programm. Aber das gehört dazu und es hat natürlich auch seine schönen Seiten. So war ich heuer wieder vermehrt in den Bergen unterwegs, habe einige lässige Mountainbikestrecken bewältigt, ein paar Gipfel gestürmt und mit dem Klettern habe ich auch wieder begonnen. Wie ihr seht hat sich wieder einiges getan und jetzt wird es Zeit, dass die Saison beginnt.

Greets Fischi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *